Home » Reppichau » Feste/ Höhepunkte » 850-Jahr-Feier

850-Jahr-Feier

Schild an Ortseifahrt mit Hinweis zur 850-Jahrfeier Reppichau


Die erste urkundliche Erwähnung Reppichaus geht auf das Jahr 1159 zurück. Hier findet sich der Name der Familie Repgow in einer Nachricht von 1227 als Lehensleute des Erzbischofs von Magdeburg wieder. Bereits 3 Jahre zuvor, im Jahr 1156, werden Eyco und Arnolt de Reppechowe auf einem Gerichtstag des Markgrafen Albrecht des Bären in Wörbzig erwähnt.


Der Verfasser des Sachsenspiegels, Eike von Repgow, findet seine erste urkundliche Erwähnung im Jahr 1209. Er kann möglicherweise der Stellung eines Edelfreien, also eines Ritters, zugeordnet werden. Er war des Latein mächtig und beherrschte das Lesen und Schreiben; seine Ausbildung erhielt er vermutlich an der Domschule des Magdeburger Erzstifts. Eike könnte um 1180
geboren sein und, da der Mainzer Hoftag im Jahr 1235 keine Erwähnung in seinem Werk mehr findet,
um 1233 gestorben sein.


Diese beiden Jubiläen – die vor 850 Jahren erstmals erwähnte Siedlung Reppichau und der vor
8. Jahrhunderten zum ersten Mal urkundlich genannte Eike von Repgow – dienen der Gemeinde
im Juni 2009 als Anlass für ein großes Fest im mittelalterlichen Ambiente. So werden Gaukler,
Spielleute und Ritter, mittelalterliches Handwerk, Darbietungen und Musik über 3 Tage als
Rahmenprogramm die Feierlichkeiten begleiten.
(www.koethener-land.de)

Mehr Bilder zur 850-Jahr-Feier finden Sie in unserer Galerie.